Bautzener Gefängnisse

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über die Bautzener Gefängnisse, ausgewählte Biographien ehemaliger politischer Gefangener sowie weiterführende Literaturhinweise.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden in Bautzen zwei Haftanstalten gebaut. Die größere Strafanstalt Bautzen I wird wegen ihrer gelben Klinkerfassade im Volksmund „Gelbes Elend“ genannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg richtete die sowjetische Besatzungsmacht hier ein so genanntes Speziallager ein. Am Rande des Stadtzentrums entstand 1906 ein Untersuchungsgefängnis. Zwischen 1956 und 1989 wurde der Gebäudekomplex als Sonderhaftanstalt der Staatssicherheit „Bautzen II“ genutzt. Heute befindet sich hier die Gedenkstätte Bautzen.
ehemalige Haftanstalt Bautzen II, 2012
©Gedenkstätte Bautzen
Gefängniskirche und Zellengebäude Bautzen I
©Fanny Heidenreich